Büdingen: Protest gegen den Neonazi-Fackelmarsch am 30.01

Update:Der Fackelmarsch wurde erlaubt + Die dürfen vor die Erstaufnahmeeinrichtung

Unsere Reaktion: Ruft Freunde, Bekannte, Vereine, Religionsgemeinschaften etc. auf – Alle am Samstag nach Büdingen – Nie wieder Faschismus

Es wird mehrere angemeldete Gegenkundgebungen geben. Aktuell sind uns 2 bekannt, weitere werden folgen: Hintergründe hier:

RTl-Video: Bunt statt Braun – Anti-Nazi-Demo in Büdingen

Und hier der Artikel der Frankfurter Rundschau

Wir waren diesen Samstag schon 120 Leute. Wir gehen davon aus, dass wir am 30.01 mit deutlich mehr Menschen in Büdingen den Neonazis friedlich und entschlossen gegenüberstehen werden.

 

1.) Veranstalter: Gesichtzeigen – Büdingen ist Weltoffen -Kein Platz für Nazis

Beginn: 15:30

Treffpunkt: Büdingen Großendorf Parkplatz

Weitere Infos hier: www.buedingenistweltoffen.de

2.) Veranstalter: Die Partei Frankfurt

Beginn: 16:30

Treffpunkt: Bahnhofstraße 42, 63654 Büdingen

Weitere Infos hier:

„Nach den gelungenen und erfolgreichen Nazisafaris, die Die PARTEI in Frankfurt (West) veranstaltete, muss dieses wunderschöne Event natürlich auch in anderen Städten Hessens stattfinden. Und wir wären nicht Die PARTEI, wenn wir euch das nicht ermöglichen würden :-D.

Neben dem bereits bekannten und gelungenen Programm der PARTEI mit Losbude, Dosenwerfen, musikalischer Unterhaltung und dufte Preisen, dürfen wir diesmal in unserem neuen Freigehege in Büdingen Jung- und Altnazis aus der gesamten Bundesrepublik „vorführen“.

Und wie immer haben wir keine Kosten und Mühen gescheut – sei dabei: Nazisafari mit Die PARTEI!“

– Was wir in Büdingen nicht wollen, da mit solchen Aktionen nicht nur der Stadt, sondern auch den Nazi-Gegner*innen vor Ort geschadet werden:  Siehe hier:

In der Nacht vom 22.01 auf den 23.01. wurden mehrere Scheiben der Willi-Zinnkann-Halle in Büdingen zerstört.
Für den 23.01. hat die NPD in der Willi-Zinnkann-Halle eine Veranstaltung mit dem NPD Europaabgeordneten Udo Voigt angemeldet. Die Pressemitteilung der Polizeidirektion Wetterau ist hier zu finden.

Man fühlt sich an die Sachbeschädigung an der Stadthalle Friedberg im vergangenen Oktober erinnert. Im Vorfeld des verschwörungstheoretischen, rechts-esotherischen Querdenkerkongress hatten Unbekannte Fensterscheiben zerstört und Grafiti angebracht, wodurch nicht nur der Stadt Friedberg ein entsprechender Schaden entstanden war, sondern auch die Veranstaltung der extremen Rechten nicht beeinflusst wurde, sondern diesen statt dessen die Möglichkeit bot sich als Geschädigte darzustellen.
In jedweder Hinsicht sinnlos ist auch gleichermaßen die aktuelle Schabeschädigung an der Willi-Zinnkann-Halle in Büdingen.

Die Antifaschistische Bildungsinitiative e.V. distanziert sich deutlich von politischer Gewalt. Unsere Methoden sind Protest und Aufklärung, nicht Gewalt gegen Menschen oder die Beschädigung von Allgemeingut.

Aktuelles:

– Nazis auf Randale-Tour in Friedberg: In Friedberg wurden heute Nacht dutzende Plakate durch Neonazis zerstört:Betroffen sind Plakate der SPD Friedberg, des Heldenthaeters, Plakate zum Auschwitz-Gedenken, CDU-Plakate etc. Hier einige Impressionen. Wer Hinweise hat, meldet euch bei uns und der Polizei. Bilder hier:

Artikel Frankfurter Rundschau hier

Presse:

Kundgebung 23.01.2016 – In Büdingen bleibt alles friedlich – Kreis-Anzeiger:

Kundgebung 23.01 – Kreis-Anzeiger 2

Kundgebung 23.01 Wetterauer Zeitung

Polizeipresse