275 Leute beim „Rock gegen Hass“

275 Leute beim „Rock gegen Hass“

Am 28.09 fand das  „Rock gegen Hass – Für Demokratie und Menschenrechte“ statt. Es wurde von der Antifaschistischen Bildungsinitiative e.V. in Kooperation mit dem Junity organisiert und durch „Demokratie Leben“ gefördert. Den Abend über kamen 240 Besucher*innen und somit deutlich mehr als im Vorfeld vermutet. Mit Helfer*innen und den Bands waren gut 275 Leute da. Die Bands Elfmorgen, Juicy Roadkill, Shortless und The Screwjetz konnten das Publikum begeistern. Zwischen den Bands gab es mehrere von jungen Menschen vorgetragene Gedichte und Texte.

Politische Bildung

Inhaltlich ging es bei dem Konzert um die allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die vor 70 Jahren von der Generalversammlung der Vereinten Nationen beschlossen wurde. Die Besuchenden des Konzertes wurden mit einer Ausstellung über diese aufgeklärt. Menschenrechte werden auch heute immer noch an vielen Orten der Welt nicht eingehalten und sind vielerorts bedroht. Es liegt gerade an der jungen Generation, immer und überall für diese einzustehen. Damit diese ihr Wissen über die Menschenrechte zeigen konnten, gab es auch ein Quiz hierzu. 170 ausgefüllte Quiz-Bögen wurden am Infostand der Antifaschistischen Bildungsinitiative e.V. abgegeben.

Neben dem Infostand der Antifa-BI gab es im Junity eine Lese-Ecke, Informationen des Beratungsnetzwerkes Hessen über rechtsextremen Szene und bestehende Präventionsangebote sowie der Landeszentrale für politische Bildung zur Landtagswahl. Auch „Demokratie Leben“ war mit einem Infostand dabei.

Presse:

Wetterauer Zeitung – Friedberger setzen Zeichen bei „Rock gegen Hass“

Frankfurter Rundschau – Rock gegen Hass