Friedberg-Bruchenbrücken – Neonazis in Aktion:

Nach dem Bericht der Wetterauer Zeitung über ein in #Friedberg#Bruchenbrücken abgestelltes Auto, in dessen Motorhaube von unbekannten ein Hakenkreuz eingeritzt wurde, haben wir uns heute Bruchenbrücken genauer angeschaut.

In Bruchenbrücken gibt es seit Monaten eindeutige und für alle wahrnehmbare neonazistische Umtriebe. Wir gehen von einer kleineren Gruppe aus. Wir waren heute in Bruchenbrücken mit etwa einem Dutzend Leute in Kontakt und sind den kompletten Ort abgelaufen um die neonazistischen Aktivitäten zu dokumentieren.

Am Kindergarten wurde ein OVAG-Häuschen mit „No Asyl“ und „FCK Islam“ Graffitis gesprayt. Direkt an der Bushaltestelle des Kindergartens auch das Bushaltestellenschild. Auch wurde hier von Anwohner*innen des Öfteren eine Frau gesehen, die Klamotten von bei Neonazis sehr beliebten Marken trägt. Ob zwischen den Spray-Aktionen und der Sichtung ein Zusammenhang besteht, ist unbekannt.

Der komplette Bahnhof wird seit längerem von Nazis gesprayt. „No Asyl“, “FCK Islam“, „Kill Antifa“ etc. Hier haben anscheinend schon Leute gegengehalten und die Naziparolen übermalt.

 

Quer durch den Ortsteil haben sich verschiedene Rechte Sticker-Serien gezogen – von der Identitären Bewegung bis hin zu Anti-Antifa-Wetterau.

Auch an der Straße Richtung Assenheim sind Parolen an einem Privatgrundstück und einen OVAG-Stromkasten zu finden.

Bushaltestelle Ortsmitte

Privatgrundstück Richtung Assenheim

Ovag Stromkasten Richtung Assenheim „No Asyl“ +“NS“

Die OVAG und Stadt sollten die Graffitis entfernen oder noch besser, mit kreativen Bildern für Demokratie und Toleranz – hier könnten zum Beispiel Vereine oder der Kindergarten eingebunden werden – übermalen lassen.
Wer weitere Infos hat: www.antifa-bi.de oder kontakt@antifa-bi.de

Bericht der Wetterauer Zeitung: