Büdingen: Neonazis mit Vorliebe für Nazi-Terrorgruppe verbreiten Mobilisierungs-Video für die Demo

Für den neonazistischen Fackelmarsch am 30.01.2016 wird seitens der Neonazi-Szene massiv geworben, unter anderem mit einem Mobilisierungs-Video. Dies kommt von einem einschlägigen YouTube Kanal. Hier wird u.a. das neonazistische Terrornetzwerk Combat 18 abgefeiert. Combat 18 bedeutet „Kampftruppe Adolf Hitler“, da „18“ als Neonazi-Code für seine Initialen A und H steht. Die vom Büdinger NPD-Abgeordneten Lachmann zu verantwortende Facebook-Seite „Büdingen wehrt sich – Asylflut stoppen“ und die Facebook-Seite der Anmelderin Dittmer haben dies geteilt.

Zitat aus dem Song:
„terrormachine combat 18, terrormachine combat 18
hail to combat 18, hail to combat 18, hail to combat 18
hail to the terrormachine.”

Die Antifaschistische Bildungsinitiative e.V. fordert die Behörden auf, den neonazistischen Fackelmarsch zum Jahrestag der Machtergreifung der Nazis zu verbieten. Eine Anmelderin, die sich positiv auf den Faschismus bezieht und deren Demo in Wetzlar mit einem Song der HoGeSa begonnen hat und der YouTube Kanal zeigen eindeutig, was Büdingen erwartet. Keine „besorgten Bürger aus Büdingen“, sondern eine Demonstration der bundesweiten, einschlägigen Neonazi-Szene.

Was ist Combat 18?

Auf der Facebook-Seite „Büdingen wehrt sich – Asylflut stoppen“ wird zu Gewalt aufgerufen: Siehe Kommentar ganz unten

Kommnetar unten

Kommentar ganz unten