Gedenken an die Pogromnacht in Friedberg

Diesen Sonntag findet um 16 Uhr eine Gedenkveranstaltung zur Pogromnacht in Friedberg statt.
Bei der Pogromnacht 1938 wurden über 1.400 Synagogen und sonstige Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe zerstört. Ab dem 10. November wurden ungefähr 30.000 Juden in Konzentrationslagern inhaftiert. Die Pogrome markierten den Auftakt der systematischen Massenvernichtung von 6 Millionen jüdischen Menschen in den KZ’s der Nazis.
Am 09.11.2014 wird aus diesem Anlass im Junity auf dem Friedberger Burgfeld ein 20-minütiger Film über das jüdische Leben in Friedberg gezeigt. Hier wird auch Zeit sein, eure Fragen zu beantworten. Danach wird der Geschichtsforscher Hans-Helmut Hoos einen Gedenkspaziergang mit uns zu den ehem. Orten des jüdischen Lebens in Friedberg machen. Zum Abschluss werden wir eine Gedenkminute vor dem Synagogenvorplatz abhalten.

Es soll durch das Wachhalten der Erinnerung an das singuläre Verbrechen eine Wiederholung verhindert werden, denn das Vergessen der Geschichte ist die Erlaubnis zur Wiederholung.
Veranstalter: Junity Friedberg und Antifaschistische Bildungsinitiative e.V. Friedberg

Wer dann noch Zeit hat, dem empfehlen wir um 19 Uhr eine Veranstaltung der Lagergemeinschaft Auschwitz in Butzbach. Der Zeitzeuge Heinz Hesdörffer, 1923 in Bad Kreuznach geboren, hat die Gewalttaten der Nazis überlebt. KZ Aufenthalte und auch die gefürchteten Todesmärsche musste Herr Hesdörffer überstehen.
„Schritte ins Ungewisse“:. Dieser bewegende Film, der eine Länge von 45 Minuten hat, zeichnet Stationen des Lebens von Herrn Heinz Hesdörffer nach.
Mit einer Gruppe von Jugendlichen hat Heinz Hesdörffer den Film gedreht.Herr Heinz Hesdörffer steht im Anschluss an den Film als Gesprächspartner zur Verfügung.Es wird kein Eintritt erhoben.

Ort: Museum der Stadt Butzbach, Färbgasse 16, 35510 Butzbach

www.lagergemeinschaft-auschwitz.de

Presse:

Kreis Anzeiger

Wetterauer Landbote