// Aktionen

Rückblick: Gedenken an die Bücherverbrennung in Büdingen

Die Gedenktafeln

Dienstag, 10.05 -Beginn 18.30 bei der Stadtbücherei, Eberhard-Bauner-Allee 16, 63654 Büdingen. Die Demonstration endete gegen 20 Uhr an der Markthalle Büdingen.

In Büdingen wurden von Jugendlichen der neuen Büdinger Gruppe der Antifaschistischen Bildungsinitiative e.V. 12 Gedenktafeln an die Bücherverbrennung erstellt und aufgestellt. Hierauf sind im Nationalsozialismus verbotene Bücher und inhaltliche Beschreibungen zu finden. Die Gedenktafeln befinden sich zwischen dem neuen Kino und dem Jerusalemer Tor. Leider wurden 3 zerstört und mehrere beschädigt.

Es kamen trotz der sehr kurzfristigen Bewerbung 35 Menschen zur Gedenkaktion. Nach einer Auftaktkundgebung an der Büdinger Stadtbücherrei folgte eine Führung durch Büdingen...

Weiterlesen ...

Friedberg: „Hilfe und Heilung auf geistigem Weg“ Vortrag beim DRK

Zum wiederholten Male findet beim Deutschen Roten Kreuz in Friedberg ein Vortrag über die „Lehren“ Bruno Grönings statt. „Wir haben 2015 gegen den „Quer-Denken-Kongress“ in der Friedberger Stadthalle demonstriert. Hier waren neben extrem rechten Referenten auch umstrittene Esoteriker vor Ort. Die Stadt Friedberg geht seitdem mit der Vermietung ihrer Räumlichkeiten deutlich sensibler um, so Andreas Balser.“ Die Antifaschistische Bildungsinitiative ist jedoch höchst verwundert, dass am 17.04 2016 zum 2. Mal ein Vortrag über einen sog. „Wunderheiler “ beim Deutschen Roten Kreuz in Friedberg stattfinden soll. In Zierenberg haben sogar Polizei, Kirche und Mediziner vor diesen selbsternannten Heilern gewarnt.

Der Präsident der Landesärztekammer Hessen spricht in dem Artikel der HNA vom 1...

Weiterlesen ...

Antifa ! Für die Freiheit ! Für das Leben !

Ein Teil der Gegendemo

Wieder überziehen grausame Terroranschläge Europa. Und wieder versuchen Neonazis, Rassisten und Rechtspopulisten hiervon zu profitieren.

Wir trauern um die Opfer des Anschlages von Brüssel. Wir haben in der Vergangenheit schon mehrfach an Trauer,- und Gedenkveranstaltungen für die Opfer verschiedener Terroranschläge gedacht und werden dies auch diesmal tun.

Islamisten sind Vertreter einer menschenverachtenden Ideologie. Ihre Feindbilder sind neben Juden/Jüdinnen alle aufgeklärten und emanzipatorischen Menschen:

– Menschen, die ihr individuelles Leben leben und genießen.

– Menschen, die sich einem Dogma nicht unterordnen wollen.

– Menschen, die andere Menschen lieben als die, die sie nach Auffassung der reaktionären Menschenfeinde lieben sollen.

– Menschen, die einfach anders leben...

Weiterlesen ...

Büdingen: Protest gegen den Neonazi-Fackelmarsch am 30.01

Büdingen Weltoffen Banner

Update:Der Fackelmarsch wurde erlaubt + Die dürfen vor die Erstaufnahmeeinrichtung

Unsere Reaktion: Ruft Freunde, Bekannte, Vereine, Religionsgemeinschaften etc. auf – Alle am Samstag nach Büdingen – Nie wieder Faschismus

Es wird mehrere angemeldete Gegenkundgebungen geben. Aktuell sind uns 2 bekannt, weitere werden folgen: Hintergründe hier:

RTl-Video: Bunt statt Braun – Anti-Nazi-Demo in Büdingen

Und hier der Artikel der Frankfurter Rundschau

Wir waren diesen Samstag schon 120 Leute. Wir gehen davon aus, dass wir am 30.01 mit deutlich mehr Menschen in Büdingen den Neonazis friedlich und entschlossen gegenüberstehen werden.

1.) Veranstalter: Gesichtzeigen – Büdingen ist Weltoffen -Kein Platz für Nazis

Beginn: 15:30

Treffpunkt: Büdingen Großendorf Parkplatz

Weitere Infos hier:...

Weiterlesen ...

Büdingen am 30.01 – Demo der extremen Rechten angekündigt

Butzbacher Schüler_innen gegen Nazis

Unter dem Titel „Büdingen wehrt sich – Asylflut stoppen“ wird auf einer von dem NPD-Abgeordneten Lachmann zu verantworteten Facebook-Seite zu einer Demo in Büdingen (Wetteraukreis) aufgerufen. Update: Laut eigener Seite ist die Anmelderin Melanie Dittmer! Und es ist wohl – in alter NS-Tradition-  ein Fackelmarsch durch Büdingen geplant.

Sreenshot der FB-Seite von Melanie Dittmer

Sreenshot der FB-Seite von Melanie Dittmer

Dies war zu befürchten, wurde auch in Wetzlar über eine ähnlich gestaltete Seite am 14.11.2015 ein völkischer und neonazistischer Fackelmarsch organisiert.  Der erste Song: „Hooligans gegen Salafisten“ beschrieb die politische Ausrichtung der Demo deutlich. Die teils vermummten Neonazis konnten später u.a. einem Bekenntnis zum Faschismus und dem Verständnis für Holocaust-Leugnung lauschen...

Weiterlesen ...

27.01: Der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz gedenken

Plakat Auschwitz Gedenken

Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee Auschwitz. Die 71. Jährung dieses Tages ist am Dienstag, dem 27. Januar Anlass für eine Gedenkveranstaltung in der Jugendfreizeiteinrichtung Junity in Friedberg.

Das Junity ist tagsüber ab 7 Uhr morgens geöffnet. In dieser Zeit können Schulkassen und Besucher*innengruppen vorbeikommen, Ausschnitte aus dem Film Shoah sehen, Bücher zum Thema lesen und mit uns darüber diskutieren.

Ab 19:00 Uhr werden junge Poetinnen und Poeten ihre Gedichte und Kurzgeschichten vortragen, mit denen sie sich zu den Themen Diskriminierung, Verantwortung und Toleranz auseinandersetzen.

Eine Veranstaltung der Antifaschistischen Bildungsinitiative e.V. und des Junity Friedberg.

Wer sich anmelden möchte oder Fragen hat: E-Mail an: kontakt@antifa-bi.de

Plakat Auschwitz Gedenken

Weiterlesen ...

Wetzlar: Völkischer und neonazistischer Fackelmarsch

Am 14.11.2015 fand in Wetzlar der größte Aufmarsch der extremen Rechten seit Jahren in Mittelhessen statt. Etwa 250 „besorgte Bürger“ versammelten sich. Darunter waren Hooligans, Aktivisten der Anti-Antifa, Vertreter der versch. Pegida-Ableger, NPD-Funktionäre. Nach dem Verlesen der Auflagen wurde Musik abgespielt. Der erste Song: „Hooligans gegen Salafisten“ beschrieb die politische Ausrichtung der Demo deutlich. Redner waren neben der Anmelderin Melanie Dittmer (Dügida, Bogida – siehe hier, hier und hier) der bekannte Berliner NPD-ler Sebastian Schmidtke und der sich als Russland-Deutscher beschreibende Pegida-Kassel Aktivist Viktor Seibel.

Bildergalerie – erste Impressionen:

Weiterlesen ...

Extrem rechte Veranstaltungen in Hessen – Wir demonstrieren dagegen

– Am Freitag, den 13.11 um 18 Uhr in Marburg: Auftaktkundgebung Marktplatz, Marburg. Anlass ist ein geplanter, inzwischen jedoch abgesagter, Vortrag mit dem AfD-rechtsaußen Björn Höcke. Es wird eine Demonstration “ Gegen rechte Hetze – für grenzenlose Solidarität“ der Gewerkschaftsjugend Mittelhessen in Marburg stattfinden.   Hier hat sich ein großes Bündnis formiert.

– Am Samstag, den 14.11 ist in Wetzlar ab 19 Uhr unter dem Titel „Wetzlar wehrt sich – Asylmissbrauch stoppen!“  eine Kundgebung angekündigt. Die „Bürgerinitiative gegen Asylmissbrauch im Lahn Dill Kreis“ ruft für den Abend des 14. „alle deutschen Bürger auf […] gegen die Politik von Kanzlerin Merkel und der Asyllobby auf die Straße zu gehen“. Für diesen Termin werben auch die DÜGIDA-Anmelderin...

Weiterlesen ...

6. bis 16. Oktober Ausstellung „Unterschiede, die einen Unterschied machen“

 

„Unterschiede,die einen Unterschied machen“

Eine interaktive Ausstellung zu Diskriminierung und gesellschaftlicher Teilhabe

„Unterschiede, die einen
Unterschied machen“
Die interaktive Ausstellung ist von
Dienstag, den 6.10. bis Freitag, den 16.10.2015
vormittags für Schulklassen und nachmittags für
Besucherinnen und Besucher kostenfrei und nur
nach vorheriger Anmeldung geöffnet.
Anmeldung bitte per Mail oder tele...

Weiterlesen ...

31.10-01.11: Aktionstage gegen geistige Brandstiftung – Protest gegen extrem rechte Großveranstaltung

Aufruf: „Aktionstage gegen geistige Brandstiftung – Bündnis besteht aktuell aus 53 Organisationen und 9 Einzelpersonen (s.u.) – Auch der Wetteraukreis hat sich geschlossen – bis auf die NPD – für die Unterstützung unserer Aktionstage ausgesprochen.

In der Friedberger Stadthalle soll vom 31.10 bis 01.11 ein Kongress mit bis zu 1000 Teilnehmern stattfinden. Verschwörungsphantasien, Pseudowissenschaftliches, rassistische Ideologie und extrem rechte Positionen sollen von zahlreichen Referenten aus Europa und Amerika unter dem Motto „Querdenken“ präsentiert werden. Dazu gehören z.B. Gerhard Wisnewski, der unter anderem schreibt „Flüchtlingswelle: Wollt Ihr den totalen Asylstaat“ und Udo Ulfkotte „… so schreitet die Islamisierung im »Mekka Deutschland« immer schneller voran“.
De...

Weiterlesen ...